Der Clan MacLeod und seine Chiefs: Von Leod Olafson bis John "Iain Ciar"

I. Leod Olafson

Leod, der Stammvater des Clans, wurde ca. 1200 geboren und von Paul MacBhaic, der als erblicher Sheriff Teile von Skye für die Könige der Isle of Man verwaltete, aufgezogen. Nach dessen Tod 1231 übernahm Leod seine Ländereien in Harris und North Uist (Äußere Hebriden), sowie Sleat, Trotternish und Snizort auf Skye. Von seinem Vater erhielt er die Insel Lewis und von seinem Großvater mütterlicherseits, dem Earl of Ross, bekam er Teile der Baronie Glenelg. Durch seine Hochzeit im Jahre 1220 mit der Alleinerbin von Armuin MacRaild, einem dänischen Ritter, kamen die Ländereien von Mogenish, Bracadale und Durinish auf Skye hinzu. Somit kontrollierte er bis auf Strath die gesamte Isle of Skye, North Uist, Harris und Lewis, was ihn zum bedeutendsten Chief seiner Zeit auf den Inseln machte. Unter seinen Söhnen Tormod und Torquil wurde das Erbe aufgeteilt.

II. Tormod (Norman) MacLeod

Über Tormod ist wenig bzw. widersprüchliches bekannt. Geboren wurde er nach 1220, gestorben soll er vor 1280 auf seiner Burg auf der Isle of Pabbay sein, beigesetzt wurde er auf Iona. Andere Quellen sprechen von einem Todesdatum während der Regentschaft König Robert the Bruces, um 1320. Er war in zweiter Ehe mit der Tochter Lord Lovats, Christina Fraser, und in dritter Ehe mit der Tochter des Earls of Ross, Dorothea Ross, verheiratet. Ihm folgte als Chief sein Sohn aus erster Ehe mit der Tochter eines irischen Clanchiefs, Fingula (Flora) MacCrotan, Malcolm.

III. Malcolm "Gillecaluim" MacLeod

Malcolm wurde 1296 geboren. Er wurde laut Bannatyne Manuscript (schottische Gedichtssammlung aus dem 16. Jahrhundert) berühmt als der größte Held seines Clans. König David II. gab ihm das verbriefte Erbrecht an den Ländereien von Glenelg, vermutlich als Lohn für seine Dienste (obschon diese ja seit Leod schon dem Clan gehörten). Bezüglich seiner Gattin gibt es zum einen Hinweise auf eine Hochzeit mit der Tochter Sir Neil Campbell of Lochawe zum anderen auf eine mit Martha, der Tochter Donalds, des Earls of Mar. Möglich, dass Martha seine zweite Frau wurde. Malcolm starb 1370 in Stornoway und wurde wie sein Vater auf Iona beigesetzt.

IV. John "Iain Ciar" MacLeod

John wurde 1320 geboren. Wieder einmal ist das Bannatyne Manuscript die Informationsquelle: John war demnach ein höchst tyrannischer und blutdurstiger Despot, gleichermaßen von seinen Vasallen und seiner Familie gefürchtet. Er heiratete eine Irin namens O'Neil, die ebenfalls durch große Grausamkeit und Rachsucht auffiel. Im Jahre 1392 nahm John an einer Hirschjagd auf Harris teil. Als diese beendet war kehrte er nach Rodel zurück, um sich nach Dunvegan einzuschiffen. Als er das Boot besteigen wollte traf in ein Pfeil in die Seite. Seine Gefolgschaft brachte ihn in ein nahegelegenes Kloster, wo er seiner Verletzung am gleichen Abend erlag. Er wurde auf Iona beigesetzt, ihm folgte sein zweiter Sohn als Chief, da sein ältester Sohn bereits vor seinem Vater unverheiratet auf Lewis getötet wurde.